Home
über uns
unser Refugium
>ZUHAUSE GESUCHT<
Adoptionsbedingungen
Kontakt-Formular °NEU°
Patenschaften °NEU°
Danke !!!
Tierschutz weltweit
Tierschutz-Alltag
Helfen Sie mit!
Wichtige Informationen!
zum Schmunzeln...
Vermißt!!!
NARI gesucht !!!
WALLY gesucht !!!
Schattenseiten
Glückliche Hundekinder
Regenbogenbrücke
Gästebuch
Impressum
   
 





Sie stehen stellvertretend für eine kleine Gruppe von Hunde-Senioren, die ich aufgenommen habe - Hunde, die aufgrund ihrer Behinderung, ihres Alters oder ihrer schweren Krankheit keine Chance mehr auf eine Vermittlung haben. Sie dürfen ihren Lebensabend bei mir verbringen.




Bei allen meinen Hunden über 10 Jahre wird im Rahmen einer ganzheitlichen Untersuchung jährlich ein Geriatrisches Blutbild erstellt um rechtzeitig Krankheiten (Leber, Niere, Schilddrüse usw.) festzustellen. Fast alle Hunde bekommen Fortekor/Benakor bzw. Vetmedin, Karsivan, Omega-3-Ölkapseln, Arthrotab und Vitamin-Mineralstoff-Tabletten für Seniorhunde. Es ist fast wie im Altersheim ... abends gehe ich mit einem Tablett von einem zum anderen und gebe ihnen ihre Medikamente in einer Leberwurstkugel. Das ist natürlich das Beste an der Prozedur.








JURI: Jack Russel - 15 Jahre aus Portugal


Dieser kleine Knopf mußte es sein. Ich habe ihn gesehen und es war um mich geschehen. Meine Freundin aus Portugal hat ihn aus der Tötung gerettet und für die Reise vorbereitet. Anfangs war es mit dem größenwahnsinnigen Zwerg nicht einfach. Ich habe ihn kastrieren und komplett durchchecken lassen. Juri hat seine Eigenheiten ... aber damit kann ich leben. Er hat jetzt das erste Mal ein gutes Zuhause und dankt es mir täglich mit seiner Liebe und seinen Verrücktheiten. Er verläßt bei Regen nicht gerne das Haus, denn die Pfoten könnten naß werden. Rasen findet er unangenehm. Wind mag er nicht, schon gar nicht am Strand mit Sand. Unebenheiten auf dem Boden oder Steine/Kies lehnt er völlig ab und geht keinen Schritt weiter.  Juri ist eben sehr speziell, aber liebenswert. Ich habe keine Sekunde bereut, ihn zu mir geholt zu haben.








TOBY: Podenco-Mischling - 15 Jahre aus Portugal


Toby kam gemeinsam mit Juri zu mir. Er sollte auch eingeschläfert werden. Seine Familie wollte ihn nicht mehr. Er ist blind und taub und herzkrank und leidet an einer chronischen Ohrenentzündung. Trotzdem liebt er das Leben. Ich mache ihm die letzten Monate so schön wie möglich.






NIKITA: Schnauzer-Mischlingshündin - 13 Jahre alt aus Rumänien

Da wir seit einigen Monaten einer lieben Tierschutzkollegin aktiv in Rumänien helfen und leider einige unserer Lieblinge über den Regenbogen gegangen sind, haben wir uns entschlossen, einem armen Hund aus Rumänien ein gutes Zuhause zu geben. Die Wahl fiel auf Nikita, weil sie unserer verstorbenen Schnauzerhündin Lisa sehr ähnlich ist. Außerdem war Nikita vom ersten Tag an sehr glücklich hier, darf leben wie es ihr gefällt. Sie ist ein recht phlegmatischer Hund und liegt den ganzen Tag am liebsten auf dem Sofa oder im Bett. Große sportliche Aktivitäten sind nicht ihr "Ding".

Update 04.12.2015: Nikita hatte einen großen Tumor an der Gesäugeleiste, der nun erfolgreich operiert wurde.

Update 03.03.2017: Nikita wird langsam dement und auch recht unleidig was die anderen Hunde betrifft. Sie will ihre Ruhe und überhaupt möchte sie ihren Kopf durchsetzen. Altersstarrsinn nennt man das wohl. Wir versuchen, damit klar zu kommen und lassen sie gewähren. Sie hat in Rumänien so viel Schlimmes erlebt, ihr Körper ist von Narben übersät ... da muß man nicht mehr herum erziehen. Sie soll es einfach gut haben und ihre Freiheiten genießen.










BIENE: kleiner Dackel-Mix - 15 Jahre aus Spanien

Ein unbeschreiblich großes Glück ist wieder bei uns eingezogen. Nachdem mich meine geliebte kleine Duffy verlassen hat, ist Biene in mein Herz gehüpft. Es ging natürlich nicht von heute auf morgen und einen Ersatz gibt es sowieso nicht. Aber die süße zahnlose Biene ist eine würdevolle Nachfolgerin und hat viele Ähnlichkeiten mit meiner geliebten kleinen Duffy. Sie hat mein Leben gerettet! Biene hat einen Prinzessinnenplatz in meinem Herzen und meinem Leben bekommen und mit allen erdenklichen Privilegien. Sie ist 24 Stunden an meiner Seite und begleitet mich auch auf allen Auslandsfahrten.






PANNA: Dackeline aus Ungarn - 15 Jahre

Panna kam als Vermittlungshündin zu uns. Sie hatte einen großen Tumor, den wir erfolgreich operieren ließen. Und durch einen alten Unfall eine Verletzung, so daß sie gehbehindert ist. Nachdem ich 1 Jahr lang kein passendes Zuhause für sie gefunden habe und sie hier sehr glücklich ist in ihrer kleinen Welt, durfte sie für immer bei mir bleiben. So ein altes Bäumchen kann man nicht mehr verpflanzen.

Update 01.03.2016: Panna hatte einen Schlaganfall und läuft seither ständig im Kreis. Ich denke, daß dieses ihr letztes Lebensjahr ist.

Update 03.03.2017: Panna schlägt sich tapfer durchs Lebne. Inzwischen ist sie völlig dement und inkontinent, was schon eine tägliche Herausforderung darstellt. Ich denke, daß sie uns in ein paar Tagen verlassen wird. Wenigstens hatte sie noch eine schöne Zeit und mußte nicht elendig in der Tötung sterben.











RANJITA: Dackeline - 13 Jahre

Ranjita kam auch als Vermittlungshund zu mir. Sehr schnell war klar, daß sie auf keinen Fall mehr weg wollte. Wie ein Schatten verfolgte sie mich, ist 24 Stunden an meiner Seite. Sie ist nicht nur optisch eine besondere "Person", sondern auch vom Wesen. Ein wahres Unikum! Sie gehört zu meinen Herzblatthunden mit allen Privilegien.







SHIVA: Podenco-Hündin - 14 Jahre

Diese schöne Hündin stammt aus einer portugiesischen Tötung. Sie war die ersten Monate unbeschreiblich schwierig und wir waren schon kurz davor, sie nach Portugal in die Freiheit zurück zu bringen. Dann besserte sich ihr Verhalten langsam. Inzwischen ist sie eine sehr verschmuste Hündin, die die Annehmlichkeiten einer eigenen Familie zu schätzen weiß. Leider war sie ein gnadenlose Jägerin, die wir in Deutschland nicht frei laufen lassen konnten. Das darf sie nur in Polen und wir hoffen immer, daß sie wieder zurück kommt. Inzwischen ist sie milder geworden und schätzt einen kuscheligen Sofa-Platz.

Update 03.03.2017: Leider hatte Shiva 2 Schlaganfälle und ist seither recht orientierungslos. Auch hört sie kaum mehr. Wir versuchen das beste aus der Situation zu machen.




°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Für jeden dieser Hunde haben wir monatliche durchschnittliche Tierarzt-Kosten in Höhe von  125,--€, die wir aus privater Tasche zahlen. 

Bitte übernehmen Sie für einen der Hunde eine Patenschaft zur Deckung der immens hohen monatlichen Kosten für Tierarzt und Futter. Jeder Euro hilft - auch wenn es nur 10,--€ im Monat sind.







  

IBAN: DE84 7105 0000 0000 3711 20  

SWIFT/BIC: BYLADEM1BGL


 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Wichtige Information: wir sind private Tierschützer und können und dürfen keine Spendenquittungen ausstellen. Theoretisch müssen wir jede Einnahme (und Ausgabe) verbuchen - was wir auch tun mit einem ordentlich geführten Kassenbuch und eigenem Tierschutzkonto. Wir haben jahrelang mit Hilfe unseres Steuerberaters unsere Tierschutz-Buchführung dem Finanzamt vorgelegt. Da aber noch nie ein Cent Gewinn erzielt wurde und wir sozusagen ein reiner Zuschußbetrieb sind, wurden wir "ausgesteuert". Für uns selbst führen wir die Buchhaltung weiter, da wir ja einen Überblick über unsere Kosten behalten müssen.


Gelegentlich haben wir überlegt, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, sind aber die ganzen Jahrzehnte auch so gut gefahren. Die meisten Vereine sind zerstritten und das wollten wir uns nicht antun. Unsere Arbeit ist so schon schwierig genug. Und jetzt, wo wir noch unsere letzten Tierschutzjahre bewerkstelligen, lohnt es sich nicht mehr.

Wir werden später zugunsten anderer Tierschutzvereine im Ausland eine Stiftung  für notleidende Tiere gründen. So ist unser Plan.